« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 11.03.2020

Kreis Groß-Gerau verschiebt Sportgala

„Infektionsschutz geht vor“

Kreis Groß-Gerau verschiebt Sportgala
Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
- Öffentlichkeitsarbeit -
Wilhelm-Seipp-Str. 4

D-64521 Groß-Gerau

Tel. 06152/989-333 oder -275
Fax 06152/989-339
E-Mail: pressestelle@kreisgg.de
 
 
Pressemitteilung Nr. 103/2020                     10. März 2020
 
Kreis Groß-Gerau verschiebt Sportgala:
„Infektionsschutz geht vor“
KREIS GROSS-GERAU – Der Kreis Groß-Gerau hat nach der Sitzung des Verwaltungsstabs am Dienstag im Zuge der aktuellen Corona-Infektion beschlossen, die Sportgala am kommenden Freitag, 13. März 2020, in Groß-Gerau auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Die Sportgala ist eine Veranstaltung von Kreis und Sportkreis Groß-Gerau. In der aktuellen Phase gehe es darum, mögliche Infektionsrisiken zu erkennen und den Verlauf der Erkrankungswelle zu verlangsamen, betonten Landrat Thomas Will und Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer: „Der Infektionsschutz geht vor.“
 
Will und Astheimer haben ihrer Entscheidungsfindung nach enger Absprache mit dem Gesundheitsamt des Kreises die Empfehlungen des Bundesministeriums für Gesundheit sowie des Robert-Koch-Instituts zugrunde gelegt. „Aufgrund dieser Empfehlungen sowie auf Bitte des Sportkreises Groß-Gerau haben wir uns nun entschlossen, die Sportgala am kommenden Freitag nicht stattfinden zu lassen“, so Will und Astheimer. Täglich tätigt der Kreis eine neue Risikoabschätzung mit den zuständigen Behörden und beurteilt die Lage neu.
 
„Dieser Schritt erfolgt rein vorsorglich“, betonten Thomas Will und Walter Astheimer. „Aufgrund der aktuellen Dynamik bei der Corona-Infektion in den vergangenen Tagen haben wir uns dazu entschlossen.“ Die Verschiebung sei den Verantwortlichen nicht leichtgefallen. „Wir wissen, mit welchem Aufwand unser Fachdienst Kultur, Sport und Ehrenamt diese Veranstaltung vorbereitet hat“, so Will und Astheimer: „Die Sportgala zählt zu den Highlights im Kalender, und wir versprechen, sie zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir erneut dazu einladen. Die Sicherheit aller Gäste und Beteiligten geht vor.“
 
„Wir hoffen auf Verständnis für diese nicht einfache Entscheidung“, sagen Will und
Astheimer, der zugleich Gesundheitsdezernent ist. Beide erklärten, dass der Kreis „jeden Tag eine neue Bewertung der aktuellen Lage“ vornehme und dann „jedes Mal neu entscheidet“. Das Gesundheitsamt orientiere sich an den Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Bezug auf die Risikoeinschätzung einer Veranstaltung. Unter anderem wird dabei nach dem zu erwartenden Publikum gefragt, wie die Belüftungssituation ist, wie nahe sich Gäste kommen. Aber auch, ob man sich vor Ort die Hände waschen kann.
 
Im Kreis Groß-Gerau gibt es zurzeit (Stand: Dienstag 12 Uhr) einen bestätigten Fall mit einer Infektion durch den Corona-Virus. Das Gesundheitsamt erinnert noch einmal an die RKI-Empfehlung, wonach Personen, die nach dem 4. März 2020 von einer Reise nach Südtirol zurückgekehrt sind und sich gesund fühlen, unnötige Kontakte für zwei Wochen vermeiden und möglichst zu Hause bleiben sollen. Weitere aktuelle Risikogebiete sind Provinzen in China, Iran, Südkorea sowie seit 10. März ganz Italien.
 
Das Gesundheitsamt weist zudem auf das Befolgen einfachster Hygieneregeln hin: in die Armbeuge husten oder niesen, Einmaltaschentücher verwenden und sie nach Gebrauch entsorgen; Händeschütteln vermeiden; Abstand zu Menschen, die grippeähnliche Symptome zeigen; vor allem: gründliches und regelmäßiges Waschen der Hände mit Seife. Bei Verdachtsmomenten rät das Gesundheitsamt zu dem folgenden Vorgehen: Personen, die innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten sowie Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage im Risikogebiet gewesen sind und Symptome (von leichter Erkältung bis Lungenentzündung) haben, sollten zu Hause bleiben und telefonisch das Gesundheitsamt oder ihren Hausarzt kontaktieren. 
 
Eine hessenweite Hotline des Sozialministeriums zu dem Thema Coronavirus ist unter der Nummer 0800-5554666 täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Auch das Team des Gesundheitsamts des Kreises Groß-Gerau steht unter der Rufnummer 06152 989 213 zu den Bürozeiten für Fragen zur Verfügung.
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed