Übersicht

News

Pressemitteilung              

Sportkreisjugend Groß-Gerau ist Partner im Bündnis Safe Kids 

Für das Bündnis Safe Kids fiel im November 2023 durch Malin Hoster, Vorsitzende der Sportjugend Hessen, und Peter Beuth, damaliger Hessischer Minister des Innern und für Sport, gemeinsam die symbolische Startklappe für das neugegründete Bündnis Safe Kids. Nun wurde auch die Sportkreisjugend Groß-Gerau als Partner im Bündnis Safe Kids ausgezeichnet. Zum Bündniseintritt konnte der Sportkreisjugend Groß-Gerau die erforderlichen Zugangsvoraussetzungen erfüllen: 

  • Ernennung mindestens einer qualifizierten, aktiven Kindeswohl Ansprechperson  

  • Klare Positionierung der Sportorganisation und nachhaltige Bemühungen zum Wohle von Kindern und Jugendlichen per Vorstandsbeschluss oder Satzungsänderung. 

  • Zustimmung und Umsetzung der gemeinsamen Handlungsgrundsätze im Kinder- und Jugendsport. 

Die Sportjugend Hessen setzt sich mit dem neuen Bündnis dafür ein, Schutz, Förderung und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen langfristig, nachhaltig und flächendeckend im hessischen Sport zu verankern und Sportorganisationen bei möglichen Verdachtsfällen handlungsfähig zu machen. Über das Bündnis sollen sich besonders die Kindeswohl Ansprechpersonen aus den Vereinen, Sportkreisen oder Verbänden  untereinander vernetzen und Unterstützung erfahren. 

Wir zeigen Haltung  

Die Sportkreisjugend Groß-Gerau engagiert sich seit 2018 zum Wohle der Kinder und Jugendlichen im Verein. In der Sportkreisjugend ist Corinna Geiss als geschulte Kindeswohl Ansprechperson aktiv. Corinna ist nicht nur Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Eltern, Trainer*innen und alle Vereine im Sportkreis Groß-Gerau. Gemeinsam mit den verantwortlichen in den Vereinen es Sportkreises weiß Corinna Geiss welche Hilfe und Unterstützung bei Grenzüberschreitungen und Kindeswohlgefährdung hinzugezogen werden kann.  

Auch arbeitet die Sportkreisjugend an der Weiterentwicklung eines wirksamen Schutzkonzeptes.  
Eine Schulung zur Sensibilisierung und Information der Trainer*innen und die Unterzeichnung eines Verhaltenskodex von allen Mitarbeiter*innen, die in der Kinder- und Jugendarbeit der Sportkreisjugend tätig sind, waren im letzten Jahr, zwei wichtige Schritte für die Sportkreisjugend. 

„Wir schaffen starke Strukturen und Sicherheit, damit die Kinder und Jugendliche im Sportkreis zu mündigen Personen heranwachsen und sich sicher ausprobieren können.“ 

Mit der Partnerschaft im Bündnis Safe Kids möchte die Sportkreisjugend Groß-Gerau die gemeinsame Haltung noch klarer nach außen transportieren: “Wir setzen uns für den Schutz von Kindern und Jugendlichen ein“.  

„Und wir freuen uns als Partner im Bündnis Safe auf die enge Vernetzung mit anderen Sportorganisationen und Fachkräften. Die partizipativen Strukturen des Bündnisses laden zum mitmachen ein. Weitere sinnvolle Präventionsmaßnahmen, unterstützt durch das Bündnis Safe Kids, werden in der Sportkreisjugend folgen.“ betont Corinna Geiss 

Unterstützung erhalten 

Das neue Bündnis Safe Kids bietet der Sportkreisjugend Groß-Gerau verschiedene Formen der Begleitung und Unterstützung an.  

  • Nutzung des Bündnis Jahreslogos zur Kommunikation nach außen 

  • Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit  

  • Austausch und Kooperation mit anderen Sportorganisationen 

  • Vernetzung mit Fachberatungsstellen und Expert*innen  

  • Fortbildungsangebote für unsere Ehrenamtlichen 

  • Umsetzung von spannenden und erprobten Projekten mit der Sportjugend Hessen  

  • Nutzung von Benefits und Fördermitteln  

Weitere Informationen zum Bündnis und zur Thematik „Kindeswohl im Sport“ sind auf der Website der Sportjugend Hessen unter www.kindeswohl-im-sport.de zu finden. 

Ansprechpartner für das Bündnis Safe Kids ist inerhalb der Sportkreisjugend Groß-Gerau Corinna Geiß, Rosengartenstraße 11, 64546 Mörfelden-Walldorf, 06105/25527, Email: c.geiss@sportkreis-gross-gerau.de.  


_____________________________________________________________________________________________________

Verleihung des Jugendförderpreises 2022 an die TG Rüsselsheim

                 

- Vereine müssen auf Schulen zugehen -

Das herausragende Engagement im Bereich der Jugendarbeit bei der Turngemeinde 1862 e.V. Rüsselsheim war dem Sportkreis Groß-Gerau die Auszeichnung mit dem Jugendförderpreis des Jahres 2022 wert, der mit der Überreichung durch die stellvertretende Sportkreisvorsitzende Monika Stöltzing-Kemmerer zusammen mit der Sportkreisjugendwartin und Kindeswohlbeauftragten Corinna Geiß an in der Rüsselsheimer Gustav-Heinemann-Halle die intensiven Bemühungen der Abteilung um den Nachwuchs würdigte.

Vonseiten des Rüsselsheimer Mehrspartenverein waren  Handball-Abteilungsleiterin Alexandra Morgenstern, Übungsleiter Timo Porz und TG-Geschäftsführer Martin Skalsky bei der Verleihung. Die Auszeichnung kam zur rechten Zeit, hatte die Sparte doch im vergangenen Jahr ihr einhundertjähriges Bestehen begangen.

Besonders die Aktivitäten rund um die Nachwuchsgewinnung verdienten das größtmögliche Lob. So verteilt insbesondere Abteilungsleiterin Alexandra Morgenstern eifrig Flyer und informiert über die Trainingsangebote der Abteilung. Nach dem „Corona-Knick“ habe die Abteilung wieder mehr Kinder für sich gewinnen können, so die Spartenleiterin am Rande der Verleihung. Ein wichtiges Instrument für die Nachwuchsgewinnung sei der „Hanniball-Pass“ für Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren, das Handball-Spielabzeichen des Deutschen Handballbundes. Er solle den Kindern einen Einstieg in die Wurfsportart  ermöglichen. Bereits seit zwei Jahren biete der Verein dieses Abzeichen in Kooperation mit Rüsselsheimer Grundschulen an, so Morgensterns weitere Ausführungen.

Die Kinder der ersten und zweiten Klassen werden an den Projekttagen spielerisch an den Sport herangeführt und erhalten abschließend eine Urkunde. „Die Kinder können mit dem Ball Hütchen abwerfen, ihre Schnelligkeit beim Slalomlauf testen, oder üben Koordination, indem sie den Ball werfen und vor dem Fangen in die Hände klatschen“, beschreibt Morgenstern ein paar Übungen. So fänden auch einige der Kinder den Weg in den Vereinssport. Geschäftsführer Martin Skalsky unterstreicht, dass die Kooperation zwischen Schulen und Vereinen nicht immer selbstverständlich sei, auch wenn beide Seiten davon profitierten. „Wir müssen selbst auf die Schulen zugehen. Ob ein gemeinsames Projekt zustande kommt, hängt viel von der Eigeninitiative einzelner Lehrer ab“, schildert er die Situation. Durch die Einführung der Ganztagsschule und der Verlängerung der täglichen Schulzeit verringere sich oftmals die verfügbare Zeit der Kinder und Jugendlichen für das Vereinstraining. Der „Pakt für den Nachmittag“ an hessischen Grundschulen sei aber auch eine Chance für Vereine, sich mit ihren Angeboten bei der Gestaltung des Nachmittagsprogramms zu präsentieren. Der Sportkreis unterstütze die Vereine dabei, wie Norbert Lindemann, Koordinator für Schulen und Vereine, im Zuge der Vereine noch einmal klarmachte.  
 

 
Wieder Bewerben für ein herausragendes Projekt
 
Jetzt bewerben ! ! !  Liebe Jugendleiterinnen, liebe Jugendleiter, liebe Vereinsvorstände,
 
die Sportkreisjugend Groß-Gerau möchte den Jugendvorstand der Sportkreisvereine auffordern, sich um den Jugendförderpreis der Sportkreisjugend 2023 zu bewerben. Das Jahr 2023 war das erste Jahr nach der Corona-Pandemie und die Vereinsjugendarbeit konnte wieder durchstarten. Vielleicht habt Ihr im Jahr 2023 wieder eine tolle Aktion in eurem Verein organisiert und durchgeführt, damit wieder Kinder mehr in die Vereine und zum Sport kommen. Egal ob ihr etwas Sportliches oder Überfachliches für eure Kinder und Jugendliche im Verein organisiert und durchgeführt habt, dann bewerbt euch für den jetzt für den Jugendförderpreis der Sportkreisjugend 2023. Die Ausschreibung und alle Informationen findet Ihr unter https://www.sportkreis-gross-gerau.de/jugend/Jugendfoerderpreis_2023.html, die ihr für eure Bewerbung brauchen könnt. Eure Bewerbung könnt Ihr uns gerne per Post, aber auch online zukommen lassen. Natürlich stehen wir Euch für Rückfragen bereit und könnt uns unter Sportkreisjugendwartin Corinna Geiß, Rosengartenstr. 11, 64546 Mörfelden-Walldorf, c.geiss@sportkreis-gross-gerau.de oder 06105 25527 erreichen.
Corinna Geiß - Sportkreisjugendwartin
 



 
Text: Lars Monzheimer – Pressereferent SK Groß-Gerau
 
TG_Handballnachwuchs.jpg (Foto: Dorothea Ittmann)
Die Handball-Kids dürfen sich in der Sporthalle der Gustav-Heinemann-Sporthalle austoben. Am Ende stellten sie sich gemeinsam mit der stellvertretenden Sportkreisvorsitzenden Monika Stöltzing-Kemmerer für ein Gruppenbild auf. Der Sportkreis Groß-Gera  hat im Juni 2023 den Jugendförderpreis 2022 an die Handballabteilung der TG Rüsselsheim überreicht.  
 
 


________________________________________________________________________________

Bewegung, Spiel und Spaß für Kinder

am Donnerstag 31. August von 14 bis 17 Uhr

in der Bamberger Straße 28 - 38 in Mörfelden

Das Quartiersbüro und die SKV Mörfelden laden in Kooperation mit der Sportkreisjugend Groß-Gerau Kinder zum Bewegen, Mitspielen und Kreativsein sein.
Das Sportmobil der Sportjugend Hessen steht mit unterschiedlichen Spiel- und Sport-Materialien bereit. Kontakt und weiter Infos über: Quartiersbüro Priska Eck & Jennifer Steinmann, Telefon 06105 938 990 oder e-mail: sozialer.zusammenhalt@moerfelden-walldorf.de

                                                  

                                                                            ......................................................



Jugendförderpreisübergabe an drei Vereine im Sportkreis Groß-Gerau                                                       Sommer 2021

                              

Bildname_1:
Erfelden: Sina Eberling (2.v.li.) von der SKG Erfelden und Monika Stölzmann (2.v.re.) vom TV Erfelden umrahmt von Petra Scheible (2. Vorsitzende SK GG, li.) und Corinna Geiß (Jugendwartin SK GG, re.) bei der Jugendförderpreisübergabe.
Foto: Sebastian Hauptmann
 


Bildname_2:
Bauschheim:Jessica Hartung (Jugendleiterin), Andreas Frank, (2. Vorsitzender), Peter Halfmann ( Jugendleiter Radsport), Gerhard Pogarell ( Abteilungsleiter Radsport), Corinna Geiß (Jugendwartin SK GG), Anette Tettenborn (Sportamt Rüsselsheim) und Petra Scheible (2. Vorsitzende SK GG) freuen sich über die Preisvergabe an die SKG Bauschheim, Abteilung Radsport. Foto: Annette Scheible

 
Bildname_3:
Nauheim: Kids aus dem Verein AFC Wild Boys Nauheim nehmen mit Sven Reinig (Vorsitzender) den Jugendförderpreis von Petra Scheible (2.Vorsitzende SK GG) und Corinna Geiß (Jugendwartin SK GG) entgegen. Foto: TV- N.A.U. 


 
Erfreulich, dass sich 5 Vereine für den Jugendförderpreis 2020 beworben haben. Trotz, oder auch gerade wegen COVID 19, entstanden innovative Projekte im Jugendbereich. Die Bewerbungen waren sehr unterschiedlich. Im Rahmen der Möglichkeiten der Vereine und der Pandemiezeit entstanden neue sportliche Konzepte, welche nachhaltig zur Stärkung des Zusammenhaltes untereinander sowie zur Mitgliederwerbung durchgeführt wurden. Die Jury, die sich aus 2 Personen aus dem Jugendvorstand sowie aus 2 Personen aus dem Sportkreisvorstand zusammensetzte, entschied sich deshalb für eine Teilung des Preisgeldes.

Es gab 3 Gruppierungen, welche sich nach der Vereinsgröße richtete:
Prämiert mit 250 € wurde im Bereich „kleinere Vereine“ der Verein AFC Wild Boys Nauheim. Ein Verein mit einer schon 30-jährigen Geschichte. AFC Wild Boys Nauheim schauen auch über den Tellerrand und dem American Football hinaus. Unter dem Motto „We are Family“ werden Werte vermittelt für eine funktionierende Gemeinschaft. Toleranz und Respekt werden durch das Projekt genauso aufgegriffen wie die wichtigen Themen „Mobbing, Disziplin und Gesundheit“. Außerdem werden bedürftige Menschen ehrenamtlich unterstützt.

Ebenfalls zu den kleineren Vereinen gehört die SKG Bauschheim mit der Abteilung Radsport. Sie erhielten 200 € Preisgeld. Trotz Pandemiezeit machte man es möglich, unter Einhaltung der damaligen Regeln, Training stattfinden zu lassen. Altersgemischte Gruppen nach technischen Fähigkeiten und Kondition. Hier betreuten ältere Jugendliche die jüngeren Kinder, übernahmen Verantwortung. So konnten junge Erwachsene für das Trainer Team gewonnen werden. Vorbilder für die jungen Nachwuchssportler. Außerdem fand am 25. Oktober 2020 das 10 MTB Rennen unter Corona Bedingungen als zusätzliche Motivation zu den anstrengenden Trainingseinheiten statt. Ohne Zuschauer und mit Maskenpflicht aller Anwesenden. Hygienesheriffs überwachten die Einhaltung der strengen Hygieneregeln. So konnten Wettkämpfe in allen Altersklassen durchgeführt werden. Startgelder aus dem Hobby-Erwachsenen-Rennen wurden traditionell an die Stiftung „Besi & friends“, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat Menschen mit Autoimmunkrankheiten und neurologischen Erkrankungen zu unterstützen.

In der Gruppe der „mittelgroßen Vereine“ durften der Verein SKG Erfelden und der TV Erfelden gemeinsam das Preisgeld von 250 € entgegennehmen. Zusammen organisierten sie den Tag der „Erweller Sporthelden“ sowie den „Erweller Turnerlebnistag“. Zielgruppe waren Kids im Alter von 2 bis 12 Jahren. Für diese Veranstaltungen wurde ein lückenloses Hygienekonzept erarbeitet, sodass die Stadt Erfelden sein „Go“ für die Durchführung der Veranstaltungen gab. Nachhaltig wurde beschlossen, dass diese Zusammenarbeit nicht die letzte war.

Nun steht noch die Prämierung in der Kategorie der „Großvereine“ aus.

Der Sportkreis Groß-Gerau mit seiner Jugend wünscht allen Vereinen weiterhin viel Spaß und Erfolg bei seiner Jugendarbeit.
 
Petra Scheible
Stellv. Vorsitzende
 
 
GSportkreis Groß Gerau e.V. App Facebook Account Twitter Account Instagram Account RSS News Feed