« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 24.09.2019

Neue Stretching Impulse      

Neue Stretching Impulse      
Neue Stretching Impulse

11.09.2019

 
…und Partner Stretching war Thema einer Fortbildung des Sportkreises GG am letzten August Wochenende.
 
Die Bedeutung von Stretching im Sport- und Fitnessbereich hat sich in den letzten Jahren erheblich gewandelt. Hat man bis vor einigen Jahren, gerade im Freizeitsport, Stretching vor und nach dem Training eher stiefmütterlich behandelt
und ein Minimum an Übungen als "Pflichtprogramm" absolviert.

Hat das Stretching - egal ob im Rahmen eines Ganzkörpertrainingsplanes oder als eigenständiger Stretchingkurs - einen festen Platz in der Trainingsplanung und Gestaltung.

Referentin Anke Schleppy-Anders erklärte in einer kurzen Theorie-Einheit, dass grundsätzlich zwischen statischem und dynaischem Stretching Methoden unterschieden wird. Statische Stretchingmethoden eigenen sich besonders für Einsteiger,
da hier keine Bewegung in der Dehnphase stattfindet. Dynamisches Stretching erfolgt durch kontrollierte Bewegungen in der Dehnposition.

Wie es keine guten oder schlechten Kräftigungsübungen gibt, so gibt es auch keine guten oder schlechten Stretchingübungen! Jedoch sollte man hier immer den Trainingszustand und die körperlichen, sowie gesundheitlichen
Voraussetzungen des Teilnehmers ganz individuell betrachten.
Voller Energie schlüpften dann die Übungsleiter in die Teilnehmerrolle und konnten sich von den unterschiedlichsten Dehnungsübungen anhand einer Beispiel Stretching Stunde nach Anleitung von Anke überzeugen.
 
Viele Stretchingübungen werden durch einen Partner verstärkt und unterstützt. Die Übungen werden in der Regel zu zweit durchgeführt und lassen sich auch gut mit Partner-Kräftigungsübungen kombinieren. Als geübter Lehrer kann man diese Partnerübungen auch in Gruppenkursen für die Teilnehmer einsetzen. Alle gemeinsamen Übungen sollten unter folgenden Gesichtspunkten geübt werden:
Achtsamkeit – wohlwollende Hilfestellung - Perfect Fit – Unterstützend - Standing in Motion – Kommunikation mit dem Partner.
 
Mit dem Morgengruß nach Surya Namaskar beendete Anke diese sehr interessante Fortbildung und schickte die Teilnehmer entspannt in ein sonniges Wochenende.


 
Fotos: Petra Scheible Sportkreis GG
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed